Tweaklab AG Gärtnerstrasse 50
CH-4057 Basel
+41 61 386 98 28
  • Ausstellungsansicht, «Neue Daueraustellung», Dichter:innen- und Stadtmuseum Liestal

  • Ausstellungsansicht, «Neue Daueraustellung», Dichter:innen- und Stadtmuseum Liestal

  • Ausstellungsansicht, «Neue Daueraustellung», Dichter:innen- und Stadtmuseum Liestal

  • Ausstellungsansicht, «Neue Daueraustellung», Dichter:innen- und Stadtmuseum Liestal

  • Ausstellungsansicht, «Neue Daueraustellung», Dichter:innen- und Stadtmuseum Liestal

  • Ausstellungsansicht, «Neue Daueraustellung», Dichter:innen- und Stadtmuseum Liestal

Neue Dauerausstellung
DISTL

Die Stadt Liestal ist um ein Juwel reicher: Im Dichter:innen- und Stadtmuseum Liestal gibt die neue Dauerausstellung Einblick in die literatur- und kulturhistorischen Begebenheiten der Region mit informativen und unterhaltsamen Medienstationen und Exponaten.

Besonders hervorzuheben ist die Zusammenarbeit mit Pro Audito Schweiz, eine Selbsthilfeorganisation von und für Schwerhörige und Hörbehinderte.
Die Medienstationen mit offenem Ton und Handhörern wurden speziell mit einer induktiven Höranlage ausgerüstet. Diese ermöglicht eine zeitgemässe, den Bedürfnissen Personen mit Schwerhörigkeit angepasste, mediale Umsetzung. Das Audiosignal wird über ein Magnetfeld übertragen und direkt auf das Hörgerät übermittelt. Diese Zusammenarbeit hat innerhalb der Schweizerischen Museumslandschaft Pioniercharakter.
Die Preshow zu Beginn der Ausstellung gibt auf humorvolle Art und Weise Einblick in die Ausstellungsthemen. Eine 10-minütige, multimediale Show mit Animationen und DMX gesteuertem Licht erweckt einzelne Exponate zu neuem Leben. Der automatisierte Vorhang suggeriert eine Bühnensituation und lässt verborgene Objekte in Erscheinung treten. Der Raum ist multifunktional und kann als Bühne und Vortragssaal verwendet werden.
Tweaklab hat neben der Medienplanung, Programmierung auch die Sprecheraufnahmen, das Sounddesign und Tonabmischung vor Ort gemacht.
Sechs Medienguides mit zusätzlichen Texten, Videosfilmen und Audiofiles stehen den Besuchenden für vertieftere Informationen zur Verfügung.
Die Station «Munzachkinder», die Geschichte eines Lehrers und seinen Schülerinnen und Schülern, welche ein Mosaik in einer römischen Villa zu Tage brachten oder «Zusammenklang», eine Vorstellung der ansässigen Vereine, sind mit einem Touchscreen und einem LED-Display ergänzt. Es ist eine Spezialanfertigung für das Museum. Einerseits ist es sehr platzsparend, andererseits werden die Inhalte programmiert und daher ist es schlank und kostengünstig. Die LED-Display wurden von Tweaklab konzipiert und umgesetzt.
Weitere Medienstationen wie «Der Dichter an der Arbeit» oder die Videoprojektion «Feuer & Flamme für Liestal», sowie zwei Videofilme zur Schneefräse, welche in einem James Bond Film verewigt wurde und ein Rasterkraftmikroskop, welches 2007 in der NASA-Raumsonde Phoenix ins Weltall flog, wurden von Tweaklab umgesetzt und installiert.
Zwei Tablets lassen die Herzen begeisterter Poetry Slam Anhänger*innen höher schlagen mit Video- und Audioaufzeichnungen lokaler Künstler*innen, programmiert durch Tweaklab.

Kuratorinnen: Stefan Hess und Rea Köppel
Szenografie und Grafik: Groenlandbasel

ab Mai 2022