Tweaklab AG Gärtnerstrasse 50
CH-4057 Basel
+41 61 386 98 28
  • Ausstellungsansicht, «Geschlecht. Jetzt entdecken», Stapferhaus Lenzburg

  • Ausstellungsansicht, «Geschlecht. Jetzt entdecken», Stapferhaus Lenzburg

  • Ausstellungsansicht, «Geschlecht. Jetzt entdecken», Stapferhaus Lenzburg

  • Ausstellungsansicht, «Geschlecht. Jetzt entdecken», Stapferhaus Lenzburg

  • Ausstellungsansicht, «Geschlecht. Jetzt entdecken», Stapferhaus Lenzburg

  • Ausstellungsansicht, «Geschlecht. Jetzt entdecken», Stapferhaus Lenzburg

  • Ausstellungsansicht, «Geschlecht. Jetzt entdecken», Stapferhaus Lenzburg

  • Ausstellungsansicht, «Geschlecht. Jetzt entdecken», Stapferhaus Lenzburg

  • Ausstellungsansicht, «Geschlecht. Jetzt entdecken», Stapferhaus Lenzburg

Geschlecht. Jetzt entdecken
Stapferhaus Lenzburg

Mehr zum Thema «Geschlecht» hören und sehen, neue Perspektiven kennenlernen und teil nehmen an der aktuellen Diskussion, das alles bietet die neue Ausstellung im Stapferhaus Lenzburg.

Tweaklab wurde mit der medientechnischen Planung, Programmierung und Installation der Medienstationen beauftragt.
Zu unseren Leistungen gehörten zudem die Koordination der Schnittstellen zwischen den verschiedenen Realisatorinnen und Realisatoren der Video- und Audioinhalte, sowie die Programmierung zur Synchronisierung der Medienstationen und der Lichtsteuerung.
Für das Personal haben wir einen Service eingerichtet, welcher es erlaubt beispielsweise bei Führungen Filmbeiträge und Medienstationen über ein Mobiltelefon zu steuern.
Die vierfache Videoinstallation mit raumfüllendem Ton im achteckigen Einführungsraum bespielt den gesamten Raum rundum. Wir installierten die Videoprojektionen mit nahtlosem Übergang und abgestimmt mit der Türöffnung und der Lichtsteuerung.
Besonders gut zur Geltung kommen die bewährten Tweaklab Handhörer im «Garten der Vielfalt» und im Raum «Rollenbilder und Gleichstellung». Beim Abheben des Einhandhörers startet das jeweilige Audiofile automatisch.
In einer Fotokabine werden die Besuchenden angewiesen, männliche und weibliche Posen einzunehmen. Eine Kamera hält diese Momente fest, die entstandenen Bilder werden gleichzeitig neben der Person in der Kabine für eine kurze Zeit proijziert. Sie sieht sich und ihre Posen im Spiegel gegenüber, danach werden die Bilder gelöscht.
Witzig wird es im «Geschlechterraum». Dort diskutieren zwei Geschlechtsteile miteinander, die mittels Projektion zum Leben erweckt werden. Die Showsteuerung mit motorisiertem Vorhang, Lichtsteuerung und Starten der synchronen Videofiles wurde von Tweaklab erstellt.
Über einem riesigen Bett hängen viele Telefonhörer. Wird eine Nummer eingetippt, werden thematische Beiträge von unterschiedlichen Menschen abgespielt.
Eine synchrone Dreifach-Videoprojektion bespielt mehrere runde Flächen im Raum. Auf ihnen sind Personen zu sehen, welche über persönliche Erfahrungen zum Thema berichten. Persönlicher wird es in kleineren Kabinen, wo Mobiltelefone mit denselben Fragen zur Verfügung stehen und zum Diskutieren in einem privaten Rahmen anregen.
Die Ausstellung endet mit einem visuellen Feuerwerk: in einem projizierten Kaleidoskop geben Personen ihre Wünsche preis, wie aus ihrer Sicht mit dem Thema Geschlecht umgegangen werden sollte. Dafür sind sieben Monitore und zwei Projektoren synchronisiert von uns installiert worden.

Auftraggeber: Stapferhaus Lenzburg
Szenografie: Rappaport Szenographie

Ausstellung ab 01.09.2020