Tweaklab AG Gärtnerstrasse 50
CH-4057 Basel
+41 61 386 98 28
  • Ausstellungsansicht «Glücksversprechen», Dreifachprojektion

  • Ausstellungsansicht «Jenseits», Licht- und Toninstallation

  • Ausstellungsansicht «Propheten» in «GELD. Jenseits von Gut und Böse», Stapferhaus Lenzburg

  • Ausstellungsansicht «Fiat Money», Kino mit Doppelprojektion

  • Ausstellungsansicht «Wertmassstab», Audiostationen

GELD. Jenseits von Gut und Böse
Stapferhaus Lenzburg

Die Stapferhaus-Ausstellung «GELD. Jenseits von Gut und Böse» lädt zu einer Debatte ein, die seit der Antike für heisse Köpfe sorgt: Was ist uns das Geld wert und welchen Preis bezahlen wir dafür? Ist es gerecht verteilt? Wie viel brauchen wir davon, um glücklich zu sein?

Die Ausstellung im Zeughaus Lenzburg beleuchtet die Rolle des Geldes im persönlichen Alltag und im gesellschaftlichen Zusammenleben. Sie führt die Besucherinnen und Besucher durch den Himmel auf Erden, lässt sie im Geld schwimmen und am Ende des Rundgangs selbst bestimmen, wie viel ihnen das Ausstellungserlebnis wert ist.

Tweaklab wurde mit der Planung und der Installation von medientechnischen Stationen beauftragt. Dazu gehörte beispielsweise die Planung der Station «Bekenntnis», bei der an einer Befragungsstation die Besucherinnen und Besucher zu ihrem persönlichen Umgang mit Geld befragt und dann für ihre Auskünfte mit einem speziell für die Ausstellung produzierten Jeton belohnt werden. Dieser lässt sich dann an einer darauf folgenden Station automatisiert in ein Rubellos umtauschen. In der Multimediastation «Propheten» wurde eine Choreographie aus acht synchronisierten Audiospuren und zwei Videos im Zusammenspiel mit einer Lichtsteuerung realisiert, in welcher grosse Denker aus verschiedenen Epochen einen Diskurs über Gott, Geiz und Gier führen. Die Kino-Station «Glücksversprechen» portraitiert in einer Dreifachprojektion acht Menschen – vom Millionär bis hin zur Person in prekärer Lebenslage – , die Einblicke in ihr Leben zwischen Geld und Glück geben. Ebenfalls hat Tweaklab verschiedene Audiostationen geplant und umgesetzt, wie beispielsweise die der «Beichtstühle», bei denen das Publikum den geflüsterten Geständnissen von Ganoven und Schieberinnen lauschen können. Oder die Station «Wertemassstäbe», bei der drei Gegenstände durch ergänzende Erklärungen über die von Tweaklab entwickelten Handhörer erläutert werden und dazu anregen, über die Beziehung von Preis und Wert nachzudenken.

Ausstellungskonzept: Stapferhaus Lenzburg
Ausstellungsgestaltung: Alain Rappaport

Dauer der Ausstellung: 14.11.2014–29.11.2015