Tweaklab AG Gärtnerstrasse 50
CH-4057 Basel
+41 61 386 98 28
  • Ausstellungsansicht, «Fake. Die ganze Wahrheit», Stapferhaus Lenzburg

  • Ausstellungsansicht, «Fake. Die ganze Wahrheit», Stapferhaus Lenzburg

  • Ausstellungsansicht, «Fake. Die ganze Wahrheit», Stapferhaus Lenzburg

  • Ausstellungsansicht, «Fake. Die ganze Wahrheit», Stapferhaus Lenzburg

  • Ausstellungsansicht, «Fake. Die ganze Wahrheit», Stapferhaus Lenzburg

  • Ausstellungsansicht, «Fake. Die ganze Wahrheit», Stapferhaus Lenzburg

Fake. Die ganze Wahrheit
Stapferhaus Lenzburg

In der ersten Ausstellung «Fake. Die ganze Wahrheit» im Neubau des Stapferhaus beim Bahnhof Lenzburg geht es um die Wahrheit.

Tweaklab wurde mit der medientechnischen Planung, Programmierung und Synchronisation der Audio- und Videostationen sowie der Installation der Medienhardware beauftragt.

Am Anfang der Ausstellung erhalten die Besucherinnen und Besucher eine Einweisung in das «Amt der ganzen Wahrheit», eine vom Stapferhaus geschaffene Behörde. Der Chefbeamte spricht auf einer 11,5 m breiten Leinwand, die mit zwei Projektoren, Edge Blending und 4-Kanal Ton realisiert wurde, zu den Gästen.
Danach gelangen die Museumsbesuchenden in den Flur der Behörde und können von dort aus frei sämtliche Ausstellungsräume besuchen. Neben den Türen der einzelnen Abteilungen ist jeweils ein Beamter auf einem Bildschirm zu sehen und hören, der in das nächste Amt einführt.
In der «Zentrale Lügenanlaufstelle» sind die Besucherinnen und Besucher aufgefordert, den neu im Amt eingetroffenen Lügengeschichten auf den Grund zu gehen. Sie wählen Pakete mit Lügengeschichten aus, scannen den integrierten RFID-Chip dieser Pakete und geben auf mehreren Touchscreens ihre persönliche Einschätzung ab. Gruppen steht für die Beurteilung jeweils ein Tablet zur Verfügung. Auf einem Server werden die Eingaben gespeichert und die anschliessende Auswertung ist auf einer Projektion zu sehen.
In der «Abteilung für strategische Täuschung» beobachten die Gäste auf zwölf Videostationen mit Handhörern, wie in der Tierwelt getrickst und getäuscht wird.
Auch in der «Fachabteilung für Lügenerziehung» hört man auf Audiostationen alltägliche Täuschungsepisoden aus dem Leben von Eltern und Lehrern. Weiter ist auf einem Touchscreen das Doping-Bekenntnis eines Spitzensportlers zu sehen.
In einem weiteren Raum ist die «Kommission für Glaubwürdigkeit» beherbergt. Die Mitglieder der 8-köpfigen Kommission, die unter anderem aus einer Richterin, einem Journalist, einem Pfarrer und einer Ärztin bestehen, sind gleichzeitig auf acht Projektionen zu sehen und führen spannende Diskussionen über ihren professionellen Umgang mit Lügen. Englisch und französisch sprachige Besucherinnen und Besucher verfolgen die Diskussion über Handhörer mit synchron abgespieltem Voiceover.

Auftraggeber: Stapferhaus Lenzburg
Szenografie: Koosmann.Dejong

Dauer der Ausstellung: 28.10.2018–24.11.2019