Tweaklab AG Gärtnerstrasse 50
CH-4057 Basel
+41 61 386 98 28
  • Ausstellungsansicht «Renaissance in Europa», Schweizerisches Nationalmuseum Zürich

  • Screenshot, «Renaissance in Europa», Schweizerisches Nationalmuseum Zürich

  • Screenshot, «Renaissance in Europa», Schweizerisches Nationalmuseum Zürich

  • Screenshot, «Renaissance in Europa», Schweizerisches Nationalmuseum Zürich

  • Screenshot, «Renaissance in Europa», Schweizerisches Nationalmuseum Zürich

  • Screenshot, «Renaissance in Europa», Schweizerisches Nationalmuseum Zürich

  • Ausstellungsansicht «Renaissance in Europa», Schweizerisches Nationalmuseum Zürich

  • Ausstellungsansicht «Renaissance in Europa», Schweizerisches Nationalmuseum Zürich

Europa in der Renaissance
Schweizerisches Nationalmuseum

Die Eröffnungsausstellung «Renaissance in Europa. Metamorphosen 1400–1600» im Neubau des Schweizerischen Nationalmuseums in Zürich ist dem kulturellen Austausch und den revolutionären Erneuerungen Europas gewidmet.

Tweaklab wurde mit der medientechnischen Planung der Medienstationen, deren Programmierung und Installation beauftragt.

Beispielsweise hat Tweaklab die Doppelprojektion einer Landkarte vom damaligen Europa am Anfang der Ausstellung programmiert und installiert. Bewegte grafische Elemente weisen auf die Veränderungen innerhalb Europas hin, zum Beispiel werden Freihandelsrouten oder Kriegsschauplätze sichtbar. Die Programmierung beinhaltete die Angleichung der beiden Projektionsflächen mit Softedge-Blenden und die Programmierung einer interaktiven Medienstation mit zusätzlichen Informationen in vier Sprachen, deutsch, französisch, italienisch und englisch. Die textlichen Inhalte sind ergänzt mit Bildern und Skizzen aus der Renaissance-Zeit und geben vertieften Einblick in die geschichtlichen Zusammenhänge jener Zeit.

Eine der bedeutendsten Umbrüche in der Weltgeschichte ist die Erfindung des Buchdrucks mit beweglichen Lettern. Die 6-Kanal-Videoinstallation zu diesem Thema erweitert das Exponat der Original-Druckpresse von Gutenberg mit sechs Monitoren. Auf den Bildschirmen wird simuliert, wie die ersten Blätter aus der Druckpresse gleiten: Original-Buchseiten wurden eingescannt und flattern über die Bildschirme.

Eine weitere Touchscreen-Station zum Thema «Europäische Renaissance» gibt eingehend Auskunft über die ausgestellten Exponate. Die Texte handeln von den gesellschaftlichen Verbindungen und dem angeregten intellektuellen Austausch zwischen Künstler/innen und Auftraggeber/innen. Auch hier hat Tweaklab die Inhalte programmiert und die Geräte installiert.

Auftraggeber: Schweizerisches Nationalmuseum Zürich
Ausstellungskurator/innen: Denise Tonella (SNM) und Bernd Roeck (Universität Zürich)
Szenografie: Alex Harb (SNM)

Dauer der Ausstellung: 01.08.­–27.11.2016